Lukas Kontakte
Chefarzt Dr. Jürgen Hagemeyer und Priv.-Doz. Dr. Thomas Fritz - Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am St.-Josefs-Hospital - St. Lukas Klinikum - Foto Ekkehart Reinsch

Rund-um gut versorgt

Unter Leitung von Dr. med. Jürgen Hagemeyer (li.) und Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Fritz werden die akuten Notfälle sowie Verletzungen und Verschleiß­erkran­kungen von Knochen, Gelenken und Weich­teilen behandelt. Unser Ärzte­team ist jeder­zeit vor Ort ansprechbar. Die gesamte erforderliche bild­gebende Diagnostik einschließlich hoch­auf­lösender CT- und MRT-Unter­suchun­gen steht zur Ver­fügung. Neu ein­ge­richtete Opera­tions­säle mit den neusten medizi­nischen Standards bieten die besten Voraus­setzungen für das gesamte Spektrum der traumato­logischen und orthopä­dischen Opera­tionen. Ange­schlossen ist eine rund um die Uhr besetzte Intensiv­station. Durch die gut etablierte Zusammen­arbeit der verschiedenen am Krankenhaus tätigen Fachbereiche, können auch Patienten mit Begleit­erkran­kungen ohne Probleme orthopädisch behandelt werden. Für eine intensive Nach­be­handlung sorgt die medizinische Abteilung Physi­kalische Therapie. Eine frühzeitige Ein­bindung des Sozial­dienstes gewähr­leistet bei Bedarf die zeitnahe Organi­sation von Anschluss­heil­behand­lungen, Kurz­zei­tpflege oder Heim­unter­bringung.

Zentren der Klinik

Lokales Traumazentrum

Lokales Traumazentrum am St.-Josefs-Hospital - St. Lukas Klinikum - Foto Frank Scheele
Die Unfallchirurgische Abteilung ist von der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie als Lokales Traumazentrum zertifiziert und damit bestens aufgestellt, um die Akut­ver­sor­gung von Unfallpatienten im Dortmunder Süden zu gewährleisten.

Die zentrale Notaufnahme mit Schockraum und direkt benachbarter radiologischen Diagnostik bietet optimale Voraussetzungen für die Erstversorgung von allen Unfallfolgen mit Ausnahme von schweren Schädel-Hirnverletzungen.

Das Spektrum der operativen Eingriffe reicht von allen Brüchen und Verletzungen des Skelettsystems einschließlich Wirbelsäule über Verletzungen der inneren Organe einschließlich des Brustraums bis hin zur Versorgung innerer Blutungen. Für Wege-, Arbeits- und Schulunfälle ist eine D-Arzt-Ambulanz mit Zulassung für Schwerverletztenverfahren an die jederzeit besetzte Ambulanz angeschlossen.

Orthopädisches Kompetenzzentrum

Orthopädisches Kompetenzzentrum am St.-Josefs-Hospital - St. Lukas Klinikum - Foto Ekkehart Reinsch
Das orthopädische Leistungsangebot umfasst konservative Therapien inklusive der multimodalen Schmerztherapie, diagnostische und interventionelle Eingriffe (Arthroskopien), die Wirbelsäulenchirurgie sowie die endoprothetische Versorgung der Gelenke.

Im Rahmen der wiederherstellenden Chirurgie werden unter anderem Fehlstellungen und verschleißbedingte Gelenkveränderungen korrigiert. Das betrifft vor allem Achskorrekturen sowie Gelenkrekonstruktionen an Händen und Füßen, die viel Erfahrung des Operateurs erfordern.

Wir legen Wert auf eine multimodale Behandlung, die eine schnelle Mobilisierung ermöglicht, um insbesondere bei älteren Patienten Lungenentzündungen und andere Komplikationen zu verhindern. Die Wiedererlangung der Alltagskompetenz ist oberstes Ziel. Eine frühzeitige Einbindung des Sozialdienstes gewährleistet bei Bedarf die zeitnahe Organisation von Anschlussheilbehandlungen, Kurzzeitpflege oder Heimunterbringung.

Orthopädisches Leistungsangebot - Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie - St.-Josefs-Hospital - St. Lukas Klinikum - Foto Ekkehart Reinsch

Orthopädisches Leistungsangebot

Wir bieten konservative Therapien, diagnostische und inter­ven­tionelle Eingriffe (Arthro­skopien), die Wirbelsäulen­chirurgie sowie die endo­pro­thetische Ver­sorg­ung der Gelenke. Im Rahmen der wieder­her­stellen­den Chirurgie werden unter anderem Fehl­stellungen und verschleiß­bedingte Gelenk­ver­änderungen korrigiert. Das betrifft vor allem Achs­korrekturen sowie Gelenk­rekon­struk­tionen an Händen und Füßen, die viel Erfahrung des Operateurs erfordern.

Wir bieten insbesondere ...
  • Hüftgelenkersatz (Hüft-TEP)
  • Kniegelenkersatz (Knie-TEP)
  • arthroskopische Wirbelsäulenoperationen, arthroskopische Denervierung (Verödung) ISG Ileosakralgelenk, Wirbelbogengelenke Facettengelenke
  • endoskopische Bandscheibenoperationen, minimalinvasive Bandscheibenoperationen, Bandscheibenersatz, künstliche Bandscheibe, Bandscheibenendoprothese HWS und LWS, Halswirbelsäule, Lendenwirbelsäule, Stabilisierungsoperationen, Dekompression, Nervenfreilegung, Spondylodese, Versteifung, Spinalkanal-Operationen
  • Entzündungen, Tumore der Wirbelsäule
  • osteoporotische Wirbelkörperbrüche, minimal-invasive Zementauffüllung (Kyphoplastie)
  • arthroskopische Operationen Schulter, Knie, Sprunggelenk, Engpasssyndrom, Impingement, Kalkschulter, Instabilitäten, Rotatorenmanschetten-Operationen
  • Umstellungsoperation, Achskorrekturen der Beinachse
  • moderne Vorfußchirurgie, Hallux valgus, rigidus, Krallenzehen usw.
  • Handchirurgie, schnellender Finger, Karpaltunnel, Morbus Dupuytren, Sehnenscheidenentzündungen

Wirbelsäulen­chirurgie

Wirbelsäulenchirurgie - Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie - St.-Josefs-Hospital - St. Lukas Klinikum - Foto Ekkehart Reinsch

Erkrankungen an der Wirbelsäule sind weit verbreitet und benötigen eine spezielle Behandlungsstrategie. Neben der konservativen Therapie von chronischen Rückenschmerzen mit lokalen Injektionen, Infusionstherapie, Chirotherapie, Akupunktur und physiotherapeutischer Begleitung bieten wir das gesamte Spektrum der rekonstruktiven Chirurgie im Hals-, Brust- und Lendenwirbelbereich mit offenen und mikro-invasiven Verfahren an. Dazu gehören unter anderem minimal-invasive Bandscheibenoperationen unter videooptischer Kontrolle, Stabilisierungen von Instabilitäten wie zum Beispiel Wirbelgleiten, Aufrichtung, Zementauffüllung (Kyphoplastie) und Ersatz von Wirbelkörpern sowie die Behandlung von Spinalkanal-Einengungen.

Endoprothetik - Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie - St.-Josefs-Hospital - St. Lukas Klinikum - Foto Ekkehart Reinsch

Endoprothetik

Verbesserte Materialien und größen­angepasste Prothesen erlauben immer zuverlässigere Ergebnisse bei der Implantation von Kunstgelenken. Wir bieten eine endo­pro­thetische Ver­sorgung der Gelenke von Hüfte, Knie und Schulter sowie des oberen Sprunggelenks an. Dank der medizinischen Entwicklung erreichen moderne Prothesen im Knie- und Hüftbereich heute in 80 Prozent der Fälle eine Haltbarkeit von mindestens 20 Jahren. Wechsel­operationen und die Endoprothetik für onkologische Patienten komplettieren unserer Leistungsangebot.

Bildergalerie

Unsere Ärzte

Chefarzt

Dr. med. Jürgen Hagemeyer - Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie - St.-Josefs-Hospital - St. Lukas Klinikum - Foto Ekkehart Reinsch

Dr. med.
Jürgen Hagemeyer

Chefarzt

Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Fritz - Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie - St.-Josefs-Hospital - St. Lukas Klinikum - Foto Ekkehart Reinsch

Priv.-Doz. Dr. med.
Thomas Fritz

Leitende Oberärztin

Dr. med. Britta Heller - Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie - St.-Josefs-Hospital - St. Lukas Klinikum - Foto Ekkehart Reinsch

Dr. med.
Britta Heller

Leitender Oberarzt

Dr. med. Volker Rullkötter - Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie - St.-Josefs-Hospital - St. Lukas Klinikum - Foto Ekkehart Reinsch

Dr. med.
Volker Rullkötter

Oberarzt

Dr. Nils Jambon - Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie - St.-Josefs-Hospital - St. Lukas Klinikum - Foto Ekkehart Reinsch

Dr. med.
Nils Jambon

Oberarzt

Sheer Ahmad Hakimi - Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie - St.-Josefs-Hospital - St. Lukas Klinikum - Foto Ekkehart Reinsch

Sheer Ahmad Hakimi

Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am St.-Josefs-Hospital

Kontakt Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am St.-Josefs-Hospital